VERSANDKOSTENFREI AB EUR 49 (DE) UND EUR 69 (EU)

Fair Fashion - kinderleicht erklärt mit 4 Faktoren

Fair Fashion - auch Slow Fashion genannt – ist spätestens seit der Dokumentation „The True Cost“ vielen Menschen ein Begriff. In der eindrucksvollen Dokumentation werden die Auswirkungen von Fast Fashion auf Umwelt und Menschen deutlich. Deswegen machen sich viele Konsumenten, vor allem auch Familien mit Kindern, Gedanken über die nachhaltige Kleider. Vielleicht gehörst du auch zu diesen Menschen. 

Aber auf was sollte man achten, wenn man sich für ökologische Mode entscheiden möchte? In diesem Blog erklären wir kurz und knapp anhand von 4 Faktoren was faire, nachhaltige Kleidung für uns ausmacht. 

Faktor 1 – Faire Arbeitsbedingen für Textilarbeiter 

Die Bilder vom Einsturz der Textilfabrik Rana Plaza 2013 in Bangladesch haben sich vielen Menschen in den Kopf gebrannt. Dabei sind über 1.100 Textilarbeiter gestorben. Der Preisdruck durch die Fast Fashion Labels auf die Fabriken in Ländern wie Bangladesch, Indien und Kambodscha ist so hoch, dass Menschen dort keinen sicheren Arbeitsplatz haben. Auch die Löhne sind so niedrig, dass die Menschen kaum davon kaum leben können. Unmenschliche Arbeitszeiten und Gewalt in den Fabriken sind an der Tagesordnung. Hersteller von Fair Fashion sollten darauf achten, dass die Produktionsbedingungen in den Textilfabriken sicher sind und dass keine Ausbeutung der Menschen stattfindet. 

 

Faktor 2 – Umweltschutz bei der Textilproduktion 

Fair Fashion bedeutet für uns, dass bei der Produktion der Kleidung auf die Umwelt geachtet wird. Während bei der Produktion von Fast Fashion Plastikmüll und Chemikalien konzeptlos – bspw. In Flüsse und Seen - entsorgt werden, sollte bei der Produktion von Fair Fashion darauf geachtet werden, dass möglichst wenig Abfallstoffe entstehen. Die entstehenden Abfälle sollten möglichst umweltschonend entsorgt werden. 

 

Faktor 3 – Verzicht auf Giftstoffe 

Bei der Färbung von Textilien, bei der Verarbeitung von Jeans und bei der Gerbung von Leder werden häufig toxischen Chemikalien wie PFOA, DBP oder TMDD verwendet. Nur so werden die günstigen Preise für den Konsumenten möglich. Diese Giftstoffe gefährden massiv die Gesundheit der Textilarbeiter. Die Tier- und Pflanzenwelt der anliegenden Flüsse leiden. Darüber hinaus dringen die Chemikalien auch in die Haut der Person ein, welche die Kleidung trägt. Dies wird regelrecht greifbar anhand des Geruchs, der einem beim Betreten eines großen Billigkleiderhändler direkt in die Nase strömt. Fair Fashion verzichtet auf solche Giftstoffe, um die Gesundheit der Textilarbeiter, der Umwelt und der Kleidungsträger zu schützen.  

 

Faktor 4 – Nachhaltige Materialen 

Last but not least – für uns besteht Fair Fashion aus nachhaltigen Materialien. Beispielsweise wird bei der Herstellung von Bio Baumwolle darauf geachtet, dass die Felder nicht großflächig mit giftigen Dünge- und Spritzmittel bearbeitet werden. Währenddessen werden für herkömmliche Baumwollplantagen großflächig Regenwälder gerodet.  

Auf Polyester (PE) wird in der Fair Fashion verzichtet, denn dieses ist aus Erdöl – also aus einer endlichen Ressource. Die Herstellung von Polyester ist sehr günstig und die Verarbeitung ist schneller als die von Baumwolle. So wird klar, dass ein weiches T-Shirt aus Bio Baumwolle nicht den gleichen Preis haben kann wie ein kratziges T-Shirt aus Polyester. 

 

 

Die Konsumenten können etwas bewegen! 

Es liegt uns am Herzen zu betonen, dass wir als Konsumenten den Unterschied machen können - ob Menschen in den Textilfabriken unter unmenschlichen Bedingungen arbeiten und ob unsere Umwelt durch die Herstellung von Fast Fashion leidet. Wir als Kunden treffen die Konsumentscheidung! 

 

Das HeyJune Versprechen 

Natürlich gibt es viele Siegel wie GOTS, IVN Best und der Grüne Knopf auf die du achten kannst. Allerdings ist es manchmal etwas schwierig den Durchblick zu behalten welches Siegel welche der 4 Faktoren von Fair Fashion abdeckt. Auch sind einige Hersteller so klein, dass sie sich zwar keine Zertifizierung leisten können - aber dennoch sehr hohe Maßstäbe ansetzen. 

Wenn du dich für nachhaltigen Konsum entscheiden möchtest, dann kannst du einfach bei HeyJune vorbeischauen. Bei uns brauchst du nicht darauf achten, dass die 4 Faktoren von Fair Fashion eingehalten wurden. Denn das haben wir - durch die sorgfältige Auswahl unserer Hersteller - für dich gemacht!

Hinterlassen Sie einen Kommentar